bild Home

bild Die Vision

bild Über mich

bild Das Zentrum

bild Angebot & Kosten

bild Zeremonien & Reisen

bild Schamanische Schulung

bild Ausbildungen

bild Seminare

bild Arbeit mit Orgonit

bild Galerie

bild Feedback

bild Medien

bild Blog

 

 

 

 

 


Blog

Gedanken, Erfahrungen, Erlebtes...

_____________________________________________________________________________________________________________

20.03.2017

VON BEDÜRFNISSEN UND ERWARTUNGEN

"Ego", "bedürftig" , "Erwartungen müssen vom Kosmos ent-täuscht werden".... es gibt so viel im Esotalk was von irgeneinem Weisen gehört, nicht verstanden und so verdreht wurde, dass wir uns oft nicht mehr trauen, überhaupt irgendwas zu wollen.
     
Aber..... fühl mal in dich rein...... bist du auf der Erde um NICHTS zu wollen? NICHTS zu erreichen? NICHTS zu genießen?
    
Der Trick ist, mit so wenig Schmerz wie möglich zu wollen. Mit so viel Liebe wie möglich zu genießen. Mit so wenig Manipulation wie möglich das zu erreichen, was du dir wünschst. Dafür musst du frei werden.....
Es geht um Klarheit darüber, wer du bist, wie du bist, wer und wie du nicht bist, was du brauchst, was du nicht brauchst und wie du es dir wünschst... das ist alles. Und doch ein langer Weg. Und dann hast du auch noch die Freiheit, es in jedem Moment zu ändern...
     
Steh klar zu dir. Gestehe dir zu, zu wollen und zu wünschen...... und wenn es dir der andere nicht gibt? Dann nimm es ohne Wertung hin, denn genauso wie du hat der andere das Recht, zu wollen was er sich wünscht.
     
Und dann beginne es dir selber zu geben. Auch das kannst du nur, wenn du klar zu dem stehst, was du dir wünschst. Spüre dich, träume, sei ganz bei dir...... gib dir selber was du brauchst. Du wirst wunderschöne Momente erfahren, Grenzen, Tiefe, und du kommst immer mehr bei dir an.
     
Und dann...... dann kann der Mensch kommen, der dir gerne gibt was du brauchst. Weil du gut alleine sein kannst, weil du Verantwortung für deine Bedürfnisse und dein Fühlen übernommen hast, weil du ganz bei dir bist. Wer bei sich ist, kann andere sehen. Wenn du den Platz in deinem eigenen Leben voll ausfüllst, für dich selbst da bist, dann entsteht der Platz für den, der dich lieben kann. Nicht benutzen, nicht gebrauchen, nicht entwerten..... lieben.
      
Liebe was du bist. Du bist ein Geschenk.

_____________________________________________________________________________________________________________    
     
25
.02.2017

OPFER-SEIN

Opfer-Sein ist nicht dadurch definiert dass man jammert und sich nicht wehrt.

Opfer-Sein ist dadurch definiert, dass man, egal was passiert, meint, der Grund dafür liegt im Außen (z.B. die Welt ist so ungerecht)

Es kann sein, dass die Welt ungerecht ist, aber so lange ich diesen Glaubenssatz IN MIR habe, kämpfe ich gegen etwas und das unterstützt das Leben nicht.

Das Leben unterstützt "Einsatz für" nicht "Kampf gegen".

Solange ich den Glaubenssatz "die Menschen sind ungerecht" usw. nicht aufgelöst habe, ist es klar, dass das Wehren nicht fruchten kann, weil ich unbewusst mir ständig Ergebnisse erschaffen werde, die diesen Glaubenssatz stützen.

Eine Bitte an dich: Suche wo du das Opfer in dir noch hast.... denn Eigenverantwortung (gepaart mit ein paar anderen Energien) ist in dieser Zeit einer der Hauptschlüssel..... und die zwei Energien widersprechen sich.


DIE SACHE MIT DER FREIHEIT......

Wie iht wisst gebe ich die Technik weiter wie man Glaubenssätze, Muster, Prägungen löschen kann.

Ich hab dabei mal den Satz verwendet: "Die Freiheit muss man aushalten"

Weil der Text lang ist schick ich voraus was unten rauskommt:
Wenn du Sätze wirklich löschst spürst du den Verlust dessen was du dir ermanipulieren wolltest.

Jetzt möchte ich gerne erklären, was da dahintersteckt.
Wenn das Löschen von solchen Sätzen so einfach ist, warum dauert dann eine Einzelsitzung mit einem Klienten 90 Minuten und nicht 5? Weil die eigentliche Arbeit oft das Vorbereiten auf die Freiheit ist, und nicht das Löschen selbst. Sprich: Ein Satz lässt sich erst löschen, wenn du bereit bist, die KONSEQUENZ DESSEN ZU TRAGEN DASS ER WEG IST.

Wenn du also für dich alleine arbeitest und einen Satz löschen willst, und du hast vorgearbeitet, dann lässt er sich gut löschen und bröselt tatsächlich weg. Wenn das nicht so ist, und du noch dran festhältst, springt dein Selbstheilungssystem an und deine geistigen Helfer freuen sich, denn sie kriegen jetzt was zu tun. Und dein Leben und dein System kreiert Situationen und Gefühle die damit zu tun haben.... denn du hast ja die Willenserklärung geäußert dahingehend frei zu werden (indem du den Satz löschen willst) und somit wirst du da unterstützt und ein Prozess geht in Gang.

Wenn du dann denkst: "Funktioniert nicht, lass ich bleiben" und dem Impuls nicht folgst, ist das auch ok und es wird jetzt nicht gelöscht.
Wenn du dem Impuls folgst hast du die Chance, dich weiter zu entstricken.

Denn wir sind zu viel mehr fähig als wir meinen aber wir müssen dann auch die Konsequenzen tragen.

Was ist damit gemeint?
Es gibt zwei Arten von Intention. Die eine ist Liebe (nicht Helfer-Syndrom, nicht Annerkennungsheischerei, nicht Kreuz-Mittragen, nicht überhöhtes Selbstbild,.... Liebe) und die andere alle anderen Gründe. Das heißt, du hast dir den Glaubenssatz nicht erschaffen, weil es dir halt passiert ist sondern weil du damit etwas erreichen, vermeiden, zudeckeln, nicht sehen, nicht fühlen, manipulieren wolltest. (Denn wenn du etwas aus Liebe tust bist du bereits frei, dann gibt es dort nix mehr zu löschen)

Beispiel: die Löschung des Satzes "ich will geliebt werden" hat z.B. die Konsequenz dass ich mich zeige, einfach so bin wie ich bin und ich muss die Konsequenz tragen, dass es dann Menschen gibt die mich nicht mögen. Es gibt dann auch Menschen die mich lieber mögen, aber das sieht man im ersten Moment noch nicht. Im ersten Moment spürt man den Verlust dessen, was man sich ermanipulieren wollte.

Das rahme ich mal:

Wenn du Sätze wirklich löschst spürst du den Verlust dessen was du dir ermanipulieren wolltest.

Und diese Freiheit musst du aushalten.
Die Konsequenz dessen tragen.

Der Gewinn ist immer viel größer als das was du verlierst, schon allein, weil du immer echter wirst und immer mehr du selbst.... aber durch den Verlust musst du erst mal durch.


_____________________________________________________________________________________________________________
    
16.05.2016

Der Lauf der Dinge ist nicht mehr aufzuhalten (wofür ich von Herzen dankbar bin), aber wie es kollektiv und individuell im Detail verläuft entscheidet sich jetzt und in jedem Augenblick.

Die Menschheit hat sich mit ihrer Angstbesetzung gegen den kollektiven Aufstieg entschieden, jetzt zählt jede individuelle Bewusstwerdung. Jedes Licht legt sein Gewicht in die Waagschale - für das eigene Leben sowieso aber auch für das Kollektiv bis die kritische Masse erreicht ist.

Um es klar zu sagen: aus dem System auszusteigen heißt nicht, zu arbeiten aufzuhören oder keine Steuern mehr zu zahlen. Das sind Dinge im Außen. Es geht erst mal um eine Änderung in deinem Inneren. Es geht um den Ausstieg aus der Angst, um Eigenverantwortung - zu lernen für das eigene Denken, Fühlen, Wahrnehmen und das eigene Leben Verantwortung zu übernehmen!


Worte zur Bewusst-Werdung

In dieser Mail werde ich ein paar Dinge zusammenfassen, die mir wichtig erscheinen und ich schreibe einfach drauflos, weil meine Wesenheiten mit Sicherheit wissen, wer sich diese Mail durchlesen wird und wer was braucht. Bitte öffne dich für die Schwingung und verzichte darauf, alles mit dem Verstand erfassen zu wollen. Bedenke, du bist zwar göttlich aber zur Zeit hast du das Gehirn eines Menschen. So toll, dankenswert und wunderbar unser Körper auch ist, er hat seine Grenzen.

- Die Bedeutung von Selbstwert und Selbstliebe

Das Göttliche liebt und schätzt dich unendlich und zwar genauso wie du bist. Weißt du es besser als das Göttliche dass du das nicht tust?
Du bist genauso wie du bist perfekt, mit all deinen Makeln, Schatten, Widersprüchen, Ungereimtheiten, ....
Du musst dich nicht verändern. Du bist toll wie du bist. (Nur) Wenn du etwas in deinem Leben verändern möchtest, DANN musst du dich verändern - denn dein Leben ist die Folge deines Energiekörpers, der beständig Energien kreiert und anzieht. Änderst du deinen Energiekörper, dann änderst du automatisch dein Leben.
Bedenke, dass du deine Blockaden, "Probleme", Thematiken selber erschaffen kannst. Du kannst sie auch selber wieder revidieren, zerstören, auflösen und/oder korrigieren. Entscheide es, und der Kosmos wird dich dabei unterstützen dass es passiert.
Die Macht der Entscheidung ist tatsächlich grenzenlos bzw. hat lediglich die Grenze, die dein Bewusstsein ihr gibt.

Warum bist du perfekt wie du bist?
Weil es nicht darum geht, irgendeinen Anspruchskatalog zu erfüllen. Wir sind göttliche Wesen die Freude am Erschaffen und Erfahren haben und das tun wir.
Wenn wir in einem sozialen Gefüge leben wollen, ist die praktische Folge, dass wir Regeln einhalten sollten, damit es allen gut gehen kann. Ebenso können wir erfahren dass es Leid erschafft wenn wir uns lieblos verhalten und es kann sein, dass wir das dann ändern wollen.

Aber werde dir bewusst dass es in diesem Kosmos nichts geben kann das nicht göttlich ist. Folge: nimm deine Schatten an wie sie sind, entscheide selbst was du ändern willst und was nicht, aber nimm sie an wie sie sind, umarme sie, gib ihnen einen Platz in deinem Sein - das ist es was unter "Schatten integrieren" zu verstehen ist. Deine Schatten gehören zu dir und verdienen es. Das nennt sich "Selbstliebe"

Warum ist Selbstliebe wichtig?
Mein Mentor Jesus hat es schon gesagt, und würden wir uns an das halten was er gesagt hat, würde sich vieles von selber erledigen: liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Wenn ich mich selber nicht mag und das was ich im Leben erschaffen habe nicht mag, wird es mir schwer fallen, andere zu mögen und ihnen neidlos ihr Strahlen zu gönnen.
Wenn ich mich selber mag kann ich neutral auf meine Schatten und mein Licht schauen, hab es nicht nötig, mich schön zu reden und andere schlecht, kann entspannt entscheiden was ich ändern möchte und was nicht, und hab aus meiner Selbstliebe heraus auch die Energie diese Änderungen umzusetzen. Alles ohne Schuldzuweisung und Drama, einfach aus meiner Liebe heraus zu mir selbst und zur Welt.
Sich selbst zu lieben ist einfach schön! Es lebt sich harmonischer und leichter.
Liebe ist die Kraft die den Kosmos belebt und antreibt, und wenn du sie lebst erfüllt sie dein Leben mit Kraft und Freude!

Und mal andersrum aufgezäumt: Welche Vorteile hat es wenn du dich selbst nicht liebst? Fällt dir irgendeiner ein, außer dass du Glück vereitelst?


- Eigenverantwortung als Schlüssel der Zeit

In dieser wundervollen aber nicht ganz leichten und mit ständigen Veränderungen gespickten Zeit ist der Schlüssel zur Harmonie Eigenverantwortung.
Was ist das?
Eigenverantwortung heißt, sich bewusst zu sein dass man alles mit seinem eigenen Energiekörper (also deinem Fühlen, Denken, deinen Blockaden, Ängsten, Seelenplan,...) erschafft und für sein Denken, Fühlen und Handeln Verantwortung zu übernehmen.
Veränderst du dich selbst, veränderst du dein Leben.

Du kannst alles verändern was du möchtest außer die Veränderung wäre gegen deinen Seelenplan.

Und die Zeiten sind reif, dir klar zu werden dass du der Schöpfer deines Lebens bist und die Macht hast, alles zu gestalten und zu verändern, wenn du diese Macht annimmst.


Das wars jetzt erst mal - Fortsetzung folgt.

Liebe Grüße,
Irene


_____________________________________________________________________________________________________________
     
26.07.2015
     

Weißer Planetarer Magier - das Neue Maya-Jahr & welche Energien es bringt     

           

Zum Maya-Silvester am 25.07.2015 habe ich an einer Zeremonie zur Begrüßung der Energie des kommenden Jahres teilgenommen und möchte nun mit euch teilen, was das Jahr an Energien bringen wird. (Es geht hier um den uralten Maya-Kalender Tzolkin.)

Von 26.07.2015 bis 24.07.2016 haben wir das Jahr des weißen planetaren Magiers (Ton 10). Da es in der Rote-Schlange-Welle (17.7. bis 29.7.2015) beginnt, ist es das ganze Jahr auch von dieser Energie eingefärbt (Existenz, Eigenverantwortung, Materie, Geld, Gesundheit, Lebenskraft, Körperweisheit, Instinkt).        

Stichpunkte:   - eigene spirituelle Schöpferkraft versus Manipulation, Lügen, Kontrolle durch System und Autoritäten, Bestechlichkeit
                                (und unsere Unterordnung)
                         - Klarheit, Authentizität und 100%ige Wahrhaftigkeit versus Verlieren im Strudel von Zeitchaos und Druck von außen


                         - Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, Grenzen ziehen

                         - Loslassen, Ausmisten, Lichten – seelisch und materiell
                         - Hauptthemen sind Zeit, Herzensenergie, Schöpferkraft, spirituelle Macht, Wahrhaftigkeit (Geld und Gesundheit durch die                                         Rote Schlange)
                         - die Technik hat gerne Aussetzer und Störungen in Jahren des weißen Magiers
         

In den letzten Jahren ging es darum, zu erfahren und zu entscheiden, was wir nicht wollen, und dann was wir eigentlich wollen. Wenn wir die Energien optimal genutzt haben, wurde von uns vielfach vorgebaut, um heuer zu verwirklichen, was wir wollen. Dichtgedrängte Zeitpläne aufgrund einer zum Schneiden intensiven Jahresqualität haben uns letztes Jahr gezwungen, Prioritäten zu setzen und zu entscheiden, was wir wirklich wollen. Heuer geht es um : wie will ich es? Das ist der Dauerbrenner im kommenden Jahr, und wir werden erleben, dass die kosmischen Reaktionen auf unsere Entscheidungen (egal wie bewusst, unbewusst oder "nebenbei" sie getroffen wurden) noch schneller folgen als im letzten Jahr.
Exkurs: "Wie will ich es" betrifft übrigens die Qualität dessen was ich möchte - nicht den Weg. Den sollten wir dem Kosmos überlassen, denn Planen eines Weges ist für mein Gefühl völlig außerhalb der Zeitqualität. Es geht darum, für sich zu entscheiden, wie man leben möchte, welche Qualitäten und Energien man im eigenen Leben verwirklichen möchte und wie es sich anfühlen soll. Zu Planen wie man dorthin kommt ist in der gegenwärtigen Zeitenergie nicht stimmig. Stimmig ist es, den Impulsen zu folgen, die der Kosmos dann gibt!
      

Der weiße Magier Ton 10 bringt uns heuer auf Neue Ebenen - so oder so.... Die Zeitqualität des Magiers ist komplex, verschachtelt und tricky. Der Ton 10 steht für Manifestation und verspricht somit das Erfahren völlig neuer Wirklichkeiten.... wir dürfen also Einiges durch dieses Potential erwarten. Ob das Ganze mit deiner Kraft oder gegen deinen Widerstand passiert hast DU selbst in der Hand. Denn es ist der Magier... er verlangt von dir, deine Schöpferkraft zu nutzen und dich deiner Verantwortung zu stellen.        

Auf der einen Seite steht die Mystik, die der Magier bringt, auf der anderen Seite arbeiten die Räder des alten Systems mit immer stärker werdendem Sog und immer enger werdenden Zeitplänen, Kreditrahmen und Arbeitsplatzkämpfen, mit jahrzehntelang geübter Intrigen- und Korruptionsmaschinerie daran, dich von deiner Eigenverantwortung, Herzensenergie, Selbstbestimmtheit und Schöpfermacht abzuhalten. Der Magier hat einen Zauberstab in der Hand und eine tickende Uhr... was du von ihm nimmst bleibt dir überlassen.        

Das Thema "Zeit" kann in einem Magierjahr lästig werden, und wo es heuer um "Manifestation" geht kann das doppelt spürbar werden. Es ist ein Jahr, wo es sich oft so anfühlt, als wär einfach zu wenig Zeit da, und alles zieht sich wie ein Kaugummi und dauert ewig, oder Verlieren im Detail und Hyperperfektion hält völlig unnötig auf und lenkt vom Wesentlichen ab, sodass erst recht wieder nichts weitergeht.

Es geht auch hier darum, dass du dich durch dein Bewusstsein darüber hinwegsetzt dass Zeit eine fixe Größe ist - in diesem Kosmos ist nix fix, sondern alles so wie du es in Übereinstimmung mit deinem Seelenplan für dich erschaffst! Das ist der Trick: entscheiden "wie will ich es" (z.B. "entspannt") , das dann an den Kosmos weitergeben im Vertrauen darauf dass dies auch eintreten wird - den Weg dorthin überlasse dem Kosmos.

Das Zauberwort ist „Klarheit“:
         

Womit will ich meine kostbare, unschätzbar wertvolle Zeit verbringen?
Womit will ich mich befassen, in welche Richtung meine wertvolle, kostbare, einzigartige Energie schicken, wo sie einfließen lassen? Bedenke dass DU damit deine Realität erschaffst!        

Dieses Jahr sind wir stark damit beschäftigt, die Konsequenzen unserer selbst erschaffenen Welt(en) zu tragen und damit umzugehen. Kompromisse gegen deinen Seelenplan, gegen den Weg den dein Herz möchte und/oder gegen deine Wahrhaftigkeit können sich nun als recht unangenehm erweisen und dich konsequenzenreich aus der Bahn schmeißen. Wahrhaftigkeit und Authentizität waren schon in den letzten Jahren wichtig, jetzt werden sie essentiell. Manche Menschen lassen sich jetzt verunsichern und gehen noch mehr Kompromisse ein und meinen "es geht nicht anders". Dieser (Flucht)Weg wird im Magierjahr nicht aufgehen - statt dessen ist es angesagt, völlig dem Weg des Herzens zu folgen und aufzulösen, was zwischen dem Ruf in dir und dem Alltag steht. Auch wenn es anders aussieht - das ist der Weg, der aus dem Chaos raus führt und zwar vieles zerbrechen lässt, dich vieles hinterfragen und aufgeben lässt, dich zwingt, vieles hinter dir zu lassen, aber dich dann auf einer neuen, freien Ebene durchatmen und erfahren lässt, was Leben wirklich ist.       

Deine nach außen getragenen Wünsche werden sich heuer schneller manifestieren als du es kennst, drum schau, ob das, was du aussendest, auch wirklich das ist, was du dir wünschst, oder ob du im Begriff bist, einen Kompromiss einzugehen, den du nicht wirklich willst ....        

Grenzen setzen“ ist das nächste Zauberwort, ebenso „spirituelle Macht“, „Eigenverantwortung“ und „Selbstbestimmung“. Im Jahr des Magiers geht es darum, sich der eigenen Schöpfermacht bewusst zu werden - die Schattenseite des Magiers sind Kontrolle durch System und Autoritäten, Manipulation, Lügen..... wir können uns ausrechnen, was uns da heuer blüht. Das System wird uns noch mehr in Zeitpläne und Abhängigkeiten zu zwingen versuchen, mit Lüge und Ängsten arbeiten. DU bist JETZT aufgerufen, deine Vision zu erschaffen, wie du, deine Familie, deine Kinder leben sollen und wollen. Es ist jetzt die Zeit, wo wir klar bleiben sollten, uns gegen die Manipulation stellen sollten, in unserer Kraft und Klarheit bleiben und aus ihr heraus erschaffen und wählen sollen. Das System suggeriert dir, das alles so sein muss, du über deine Kraft hinaus arbeiten musst und trotzdem zu wenig zum Leben hast, dein Herz sagt dir "ich will es anders, will leben, atmen, Zeit mit mir und meiner Familie verbringen"... welchem Bild folgst du? Es ist DEINE Wahl. Wenn du deine Phantasie, deine Fähigkeit zu träumen einsetzt: welches Leben wünschst du dir..... jetzt ist die Zeit, diesen Bildern zu folgen, Autoritäten zu hinterfragen, dich zu fragen, ob du das System so wie es ist haben möchtest, denn du arbeitest täglich dafür und gibst ihm deine Energie....      

Der Weg ist Vernetzung, Alternativen suchen, dem Herzensweg folgen (denn der Magier bringt auch kühle und nüchterne Energien ins Leben), an die eigenen Träume glauben, Vorstellungen mutig loslassen und sich der eigenen Schöpferkraft anvertrauen.       

Nebenbei erwähnt, in Magierjahren hat die Technik gern Aussetzer und Störungen.... Dinge sind plötzlich unauffindbar ..... einfach ruhig und bei dir bleiben, denn genau darum geht es, das ist die "Prüfung". Es wird alles wieder auftauchen und der Drucker wird wieder gehen.... mach doch inzwischen einen Spaziergang im Wald und hast du eigentlich heute schon was Gutes gegessen und deinen Partner gefragt, wie es ihm geht und ob er mit dir was trinken und plauschen möchte? Du siehst schon worauf es hinausläuft.... Mit seiner manchmal kühlen und nüchternen Energie sowie seinen Verschwinde- und Chaostricks kann dich der Magier in die Liebe bringen und vor allem in die Selbstliebe....       

Seit 2006 befinden wir uns in einem Zyklus, der in uns die Wünsche nach genussvollerem und stimmigerem Leben geweckt hat und uns dahin bringen will, dass jeder von uns seine Vorstellungen von genussvoller und wahrhaftiger / authentischer Lebensqualität umsetzt (so ein Zyklus dauert 13 Jahre). Viele von uns haben das Gefühl, weiter denn je davon entfernt zu sein, doch Tatsache ist, dass das Jahr der manifestierenden 10 das Ganze nun in die Umsetzung bringen kann, sofern du bereit bist, deine eigene Wahrheit zu leben und hinter dir zu lassen, was dafür zurückgelassen werden muss.         

Großartiges kann heuer geschehen..... habe den Mut dazu!

Natürlich bringt der Magier auf dem Weg dorthin die Anstöße dafür, und die manifestieren sich auch in der Energie, die die Rote-Schlange-Welle mitbringt: es ist mit Geld- und Gesundheitsthemen zu rechnen. Die rote Schlange kümmert sich um Existentielles, und bringt dich in die Eigenverantwortung! Es gilt das anzuschauen, was dein Leben und Überleben sichert: Gesundheit und auch die finanzielle Versorgung. Diese Themen spielen natürlich dem Magier zu, der dich dann auffordert, dir klar zu werden, wie du es willst, deine Wahrhaftigkeit sprechen zu lassen, deine Authentizität zu leben und in die eigene Schöpferkraft zu gehen, statt die Verantwortung beim System zu lassen, das natürlich nicht will, dass du selbstständig denkst und entscheidest.      

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur den Rat geben: geh in dich, schau was du wirklich bist und willst und wage es: mach Energie dafür frei, im Vertrauen, dass der Kosmos dir umsetzen hilft, was du dir wünschst. Gedanken von "man muss doch" und "das ist gut für die Pension" und "es geht nicht anders" sind mit wenigen Ausnahmen Irrwege - schau JETZT wie du es wirklich willst, folge dem Ruf deines Herzens und lass alles los, was dich beschränkt. Wunder sind möglich - dieses Jahr ist das Jahr der Wunder! Wenn du bereit bist, Klarheit zu leben, authentisch zu sein, deine spirituelle Macht und Selbstbestimmung anzunehmen und dabei loszulassen, was dir vielleicht vertraut und lieb ist, aber einfach nicht mehr passt. Die einzige Sicherheit ist die Veränderung, und wie es sich verändert, liegt bei dir - in deiner Macht. Lass dich nicht vom Alten verführen - folge wie ein staunendes Kind dem Ruf deiner inneren Weisheit, die Neues für dich vorsieht (so wie für die ganze Welt).... Neues, das deiner besonderen, kostbaren, wundervollen Wesensessenz voll und ganz entspricht!       

Ab September gibt es die Möglichkeit, in der Lichtwerkstatt einen Wochenendzyklus durchs ganze Jahr zu besuchen. Dieser Wochenendzyklus soll dich in diese Macht hineinbegleiten und kostet dich das was du geben kannst und willst - vor allem aber kostet es dich Loslassen, Einlassen und das Einfinden in die Neue, zauberhaft-mystische Energie des Magiers. Wenn du dabei sein willst, melde dich bitte bis Ende August. Spiritualität spielt sich im Alltag ab!

Alles Gute für dieses spannende, verheißungsvolle Jahr!

Irene

P.S.: Ich bin keine Expertin des Maya-Kalenders, habe aber einiges an Durchsagen von meinen Wesenheiten erhalten und möchte euch die Inhalte des Maya-Jahres nicht vorenthalten, weil es einfach so wichtig ist!
______________________________________________________________________________________________________________________

22.01.2014: Zur Zeitenergie

Meine Wesen stehen hinter mir und möchten dass ich etwas weitergebe: 
Noch nie hat sich dein Denken und Fühlen so direkt in deinem Leben umgesetzt wie zur Zeit, Und das wird auch noch intensiver werden. Schau dein Leben an und stelle fest: aha, das HABE ICH ALSO BESTELLT. Übernimm die Verantwortung dafür, dass du es erschaffen hast und zwar alles. Wenn du die Verantwortung übernimm st, nimmst du die Macht über dein Leben an, das ist EIGENVERANTWORTUNG (um die geht es zur Zeit einfach zentral - sie ist das um und auf). Und dann kannst du lernen, UMZUBESTELLEN - sprich, du erschaffst dir dein Leben nicht irgendwie unbewusst als Sklave des Geschehens sondern entscheidest, was du möchtest und ziehst es in dein Leben.
Ihr habt Grund zur Freude! Das Leben ist ein Wunschkonzert - wenn du die Verantwortung dafür übernommen hast!!!!!
Es ist leichter als es sich anhört und toller als man beschreiben!

Und noch was: Vorsicht vor Manipulation. Prüfe deine Gedanken ob sie dich an dein Ziel führen. Du musst nicht alles zu Ende denken, was sich in deinem Kopf breitmachen will 

Dein Vater war nicht da? Willkommen im Club. Wie lange willst du die Kraft der Ahnen noch verweigern, weil du im Inneren noch immer 5 und trotzig bist. Ehre dein inneres Kind und gib ihm Raum. Aber werde erwachsen und nimm deine Kraft an.

Du bist vergewaltigt worden? Du hast mein volles Mitgefühl, ich hab das auch erlebt und kenne den Schmerz. Wenn ich mir nicht erlaube, zu heilen, bleibt dieser Anteil meines Selbst, diese meine Lebenskraft für immer bei diesem Mann. Willst du das wirklich?

Steh ein für dich und sag: ja, ich habe Schmerz erlebt. Ja, ich bin verletzt worden. UND ES IST GUT SO. Alles habe ich mir gewählt, damit meine Seele Erfahrungen machen kann. Vielleicht jetzt nicht mehr verständlich für mich, aber es ist Tatsache.

Ich gehe jetzt in meine Kraft und gehe in die volle Verantwortung für mein Leben. JA DAS TU ICH. Ich nehme alle Anteile meines Ich, meiner Kraft, meines Seins JETZT zu mir zurück, ehre und achte sie und SCHEISS DRAUF ich lass jetzt die Sau raus.

Ihr wollt mich kleinhalten? Ned mit mir.
Ihr wollt mich kontrollieren? Wenn ich meine volle Kraft lebe geht das nicht - ihr könnt nur dort rein, wo ich mich nicht selber voll ausfülle.

Was wünscht du dir für dein Kind? Freude am Leben? Volle Kraft und erfüllendsten Frieden - alles zu seiner Zeit? DANN LEB ES SELBST!!!!

JETZT UND HIER!
Entscheide es und tu es. Gib dir die Zeit, damit zu spielen, bis du das richtige Maß gefunden hast. Gib die Raum für Fehler.
Aber, bei aller Liebe, TU ES ENDLICH.

Und noch was, zur Licht-Und-Liebe-Schiene:

Solange deine Liebe auf unterdrückter Wut basiert, ist dein Lächeln gefroren wie Sahne auf Eiscreme.
Solange dein Herz eine Schicht verdrängten Zorn ertragen muss, wird es nicht in die Welt leuchten können.

Und du wunderst dich, dass es dir trotz LUL nicht gut geht?

Die LUL-Schiene ist nur Schmierentheater. Es wird Zeit, authentisch zu sein.


______________________________________________________________________________________________________________________

Channeling vom 29.12.2013: Was bringt das neue Jahr?

Wenn es schon um Mediale Kontakte geht, dann möchte ich doch gleich mal zeigen, was man damit so macht.
Sozusagen ein Live-Channeling... "Was bringt denn nun das Neue Jahr"?
Ihr fragt, was bringt das Neue Jahr. Wir fragen euch: was hat euch das alte Jahr gebracht? Denn so, wie DU mit den Entwicklungen umgehst, das ist es, was es DIR bringt.
Ihr sitzt in einem Flugzeug mit dem Reiseziel "Aufstieg". Manche von euch haben sich auf dem Sitz umgedreht und meinen, wenn sie nach hinten schauen, verzögert das die Veränderungen. Der Erfolg wird sein, dass sie vielleicht die Kotztüte brauchen. Manche rudern mit den Armen und meinen, damit wird der Flieger langsamer. Manche regen sich über die Ruckelei auf und verspannen sich zunehmend. Manche stellen sich schlafen und meinen, vielleicht kommen sie dann nie an.
Je schneller du erkennst, dass du bereits im Flieger sitzt, umso besser für dich!
Hör auf, dich zu wehren! Jene, die sich in die Gegebenheiten fügen und die Wandlungen mit Humor nehmen, können wir in der Schwingung erhöhen und es wird für sie leichter.
Jene, die sich wehren und im Alten sitzen bleiben wollen, können wir nicht erreichen und es wird für sie täglich schwerer.
Du kannst deine Einstellung in jedem Moment ändern! Folge uns! Lass dich von uns erreichen und tragen! Vertraue! Alles ist gut wie es ist denn es ist am Werden.
Das Thema der Zeit ändert sich ständig. Derzeit heißt es "Eigenverantwortung". Dabei geht es darum, Verantwortung zu übernehmen, für das, was deine Seele gewählt hat. Das haben viele noch nicht verstanden, deshalb gibt es zur Zeit so viele Reibereien. Ihr denkt, ihr könnt mit dem täglichen Handeln euer Sein zu 100% beeinflussen. Das stimmt nur begrenzt. Denn was deine Seele gewählt hat, kannst du nicht abwenden. Deshalb ist es wichtig, dich auf deine Seelen einzuschwingen. Du solltest dir Zeit und Ruhe nehmen, dies zu tun, denn das ist wichtig. Du wirst dann vieles verstehen. Überwinde das, was dir ins Ohr schreit. Suche in dir nach dem leisen Ton deiner Seele. Dort wo deine Seele ist, da sind auch wir - und wir helfen dir immer un überall.
Die, die noch immer meinen, die anderen sind schuld... das ist ein eigenes Thema. Irene will dass wir darüber sprechen, doch dazu ist schon viel gesagt worden, das ist kein Thema für dieses Channeling. Die, die diese Zeilen lesen, stehen woanders.
Je williger du das annimmst, was zur Zeit geschieht, umso leichter wird es für dich. Das, was geschieht, ist IMMER zu deinem Besten, auch wenn es vielleicht weh tut. Fühle in deine Seele - sie weiß, dass es so ist. Je mehr du loslässt, umso mehr Leichtigkeit kannst du leben, und umso kraftvoller wirst du dabei sein können, wenn wir dich in die Neue Zeit führen. Wir beenden Dinge und beginnen Neues, wir sortieren aus, arrangieren und begleiten... lass es zu.
Vergiss deinen Körper nicht... er leistet Schwerstarbeit! Gönne ihm was er braucht! Wir stellen vieles um, auch nachts, und richten dich neu aus. Unterstütze deinen Körper. Viele eurer Körper sind ausgelaugt und brauchen euch, aber ihr hört nicht zu. Wir bitten euch - hört auf eure Körper. Sie brauchen eure Unterstützung... wie auch immer das aussieht - dein Körper sagt es dir, auch wenn es gegen deine Dogmen spricht. Was du in der Neuen Zeit brauchst, sind keine Dogmen. Sondern ein offenes Herz, für deine Seele, deinen Körper, und uns - deine Begleiter.

Ich, Irene, wünsche euch einen tollen Rutsch in ein geniales 2014!

______________________________________________________________________________________________________________________

24.12.2013: Nachtrag zur Zeitenergie

Ich möchte euch gerne was über die Zeitenergie sagen: die lichte Welt (geistige Welt, spirits, wie man es auch immer nennen möchte) schließt zur Zeit Sachen ab. Manche von diesen Sachen/Beziehungen werden dann gleich wieder in den Neubeginn geführt, oder auch nach einer Pause in den Neubeginn geführt, aber das Beenden war wichtig. Manches bleibt auch beendet.
Ich empfinde es so, dass ich das Ende dann einfach wahrnehme, und da ich eh schon weiß dass Widerstand nicht gut tut, nehme ich es an. Es ist aber nicht direkt eine Entscheidung von mir, sondern ich spüre: das ist jetzt vorbei.
Könnt ihr nachvollziehen, was ich meine?
Ich empfehle euch die Haltung von Vertrauen und Fließen-Lassen. Lasst es einfach geschehen. Sich wehren macht nur unruhig, unrund und grantig. Manchmal sind Gefühle auch ein Teil des Prozesses.... jeder Prozess ist ja besonders und einzigartig. Je mehr ihr im Annehmen seid dessen was sein soll, umso besser. Und: manchmal ist ein Schwebezustand nötig, wo das Alte weg ist und das Neue noch nicht da... auch das ist ok so.... es geht ja rum.
Außerdem sind körperliche Reaktionen zur Zeit weit verbreitet. Bitte trotzdem alles beim Arzt abklären lassen, das kann ja nicht schaden... aber Schmerzen, Darmreaktionen, Ohrensausen, Kreislaufinstabilitäten, Kopfschmerzen, usw. kommen und gehen derzeit... der Körper arbeitet genial mit und verdient eure Unterstützung, eure Streicheleinheiten, Anerkennung und das eine oder andere Schnitzel oder auch einen Wellnesstag.
Die andere Variante bei Starrheit ist eine große Unfallhäufigkeit zur Zeit. Richte dich darauf aus, geschmeidig und flexibel zu sein. Je weniger starr du bist umso angenehmer wird diese Zeit für dich sein!

______________________________________________________________________________________________________________________

22.12.2013: Von Licht und Schatten

Hallo Ihr Lieben,
gestern zu Sonnwend war deutlich zu spüren, wie hauchdünn Licht und Schatten aneinander liegen.... und sie waren ausgewogen.

Der sprichwörtliche Licht-Und-Liebe - Wahn hat bei vielen Menschen nicht nur für Ausfallerscheinungen bis hin zu Krankheiten geführt, indem er die ständige Unterdrückung von Gefühlen propagiert, sondern sorgt durch eben diese Unterdrückung auch zu einer Verzerrung der tatsächlichen Gegebenheiten und der Wahrnehmung derselben, und verschleiert damit das Lernen und die Offensichtlichkeit der Lernthemen.
Durch die LUL - Bewegung hat sich bei vielen eine Verwirrtheit um die Zusammenhänge ergeben, und dazu möchte ich mich nun mal zu Wort melden.

Wie ist das jetzt mit Licht und Schatten? Ich soll doch licht leben? Also was tu ich denn jetzt mit meinen Schatten?

Auf keinen Fall verdrängen und noch weniger ignorieren!

Schatten sind wie kleine Kinder - wenn sie ignoriert werden, verschaffen sie sich lautstark und oft auf sehr unangenehme Weise Aufmerksamkeit. Wer kennt den Heißhunger während der Diät? Oft auf Genussmittel, die dir sonst gar nicht so wichtig waren....

Was ich ignorieren will, gewinnt an Kraft! Was ich nicht sehen will, kann umso stärker wirken und Zusammenhänge in meine Leben (an-)ziehen, die mich dann umso mehr verwirren.
Anders gesagt: wenn ich meine Aggressionen unterdrücke, sind sie trotzdem da und wirken im Dunklen vor sich hin, diese Aggressionen ziehen dann Konflikte in mein Leben - und ich frage mich, wie es dazu kommt, wo ich doch gar nicht aggressiv bin???

Der einzige Weg, Schatten ihre Macht zu nehmen, ist, sie liebevoll und vollständig zu integrieren.

Ein Schatten, der seinen Platz hat, braucht sich nicht mehr künstlich Platz zu schaffen.
Ist ein Schatten liebevoll angenommen, kann er sich ausruhen und ist zufrieden mit seiner Existenz.

Wie mache ich das im Alltag?

Lass alle Gefühle in dir zu, ungefiltert und unbewertet. Erlaube dir bewusst, sie zu fühlen. Stell einfach fest: ich bin wütend... eifersüchtig.... neidisch.... glücklich.... was auch immer es ist. Du wirst sehen, dass allein dadurch schon viel Druck abgeht. Wenn das nicht reicht, um das Gefühl auf ein Level zu bringen, das dich handlungsfähig macht, erlaub dir einen Brüller oder was dir sonst hilft, Druck abzulassen. Du musst ja nicht unbedingt einen Menschen oder ein Tier anbrüllen. (Und wenn es dir passiert ist, dann kannst du üben, in deine Verantwortung zu gehen und hinterher Ausgleich zu schaffen... dann ist auch nix passiert!)
NUN kannst du entscheiden, wie du dich verhalten möchtest. Denn: die Erlaubnis, alle Gefühle authentisch zu fühlen, heißt nicht, dass du sie auch voll und ungebremst ausleben musst.
DAS entscheidest du dann selber! Aber erst das authentische Fühlen deiner Gefühle versetzt dich in diese Entscheidungsfähigkeit, weil kein ungeliebtes Gefühl mehr verdeckt durch die Hintertür kommt..... DAS ist der Trick.

Die Erlaubnis, deine Gefühle authentisch zu fühlen versetzt sich in die Möglichkeit, eines geradlinigen, ehrlichen, ethischen Lebens.

Und diese Erlaubnis kannst nur du dir selber erteilen!

Übrigens werden die Gefühle wie Wut, Zorn, etc. im Laufe der Zeit weniger, wenn du so damit umgehst, weil du im Laufe der Jahre (vor allem wenn du LUL-Anhänger warst oder bist) so viel angestaut hast, dass dieser Stau erst mal abfließen muss. Da muss man halt dann erst mal durch.

Ich wünsche euch allen wunder-volle, gesegnete Weihnacht (die Zeit, wo sich das Christbewusstsein selbst bestätigt und neu verankert) und einen Tollen Rutsch in ein geniales 2014!
______________________________________________________________________________________________________________________

18.10.2013: Zur Zeitenergie

Hallo Ihr Lieben,
durch besondere Entwicklungen in meinem Leben bin ich näher an den Puls der Zeit gerutscht und möchte euch gern ein paar Anregungen zukommen lassen.

Im Moment durchleben wir eine wichtige Phase. Es hat sich etwas Unvorhergesehenes ereignet und somit ist das Kräftegleichgewicht etwas verrutscht. Das Licht sucht nun den Ausgleich.

Vielleicht merkt ihr das durch eigenartige Erlebnisse, vielleicht "zucken" Menschen in eurer Umgebung "aus", vielleicht erlebt ihr Angriffe oder Verletzungen oder sonstwas Schräges. Wenn ihr blockiert werdet, wenn ihr eigenartige Gedanken habt, wenn ihr Ängste erlebt oder in Versuchung geratet - bitte geht bewusst mit euren Entscheidungen um!

Meine Frage an dich ist:
Stärkst du durch dein Sein das Licht oder den Schatten?

Fördern meine Gedanken und meine Handlungen das Licht oder den Schatten (in mir, im anderen, in der Welt)?

Mein Rat ist zur Zeit besonders bewusst zu sein und vermehrt über den eigenen Schatten zu springen um die Schatten in der Welt zu schwächen und dem Licht mehr Kraft zu geben.
DAS braucht die Welt und die Menschheit - das ist der Beitrag, der gerade jetzt von gerade dir wichtig ist.

Was passiert gerade?
Das Dunkle hat Angst gekriegt, dass ihm die Felle wegschwimmen (und es werden ihm definitiv alle Felle wegschwimmen) und hat sich unerlaubter Mittel bedient. Wir stehen sozusagen unter Beschuss. Gedanken werden manipuliert. Gefühle werden gepusht. Es sind nicht alle Menschen in gleichem Ausmass betroffen, aber wir sitzen alle im gleichen Boot.

Ich kann euch nur empfehlen: seid bewusst, bleibt umsichtig und in der Liebe (denn wo Liebe ist, kann keine Angst sein und umgekehrt) und fragt euch ohne große Emotionen: will ich das denken? Will ich so sein? Will ich Liebe empfinden und kreieren oder Angst?

Über den eigenen Schatten springen schwächt die Schatten in der Welt und stärkt die Liebe.

Du bist in einer Situation, wo du stur sein kannst oder liebevoll.... wo du im Vorwurf bleiben kannst oder dem anderen die Hand reichst.... wo du dich von Angst oder Liebe regieren läßt - dem Menschen neben dir näher zu kommen oder dich grob abzugrenzen....
was kostet es dich, über deinen Schatten zu springen?
Ein bisschen Mut, ein bisschen Risiko... und es gibt so viel zu gewinnen! Denn mit jedem Akt, wo du dich für die Liebe entscheidest, stärkst du nicht nur deinen eigenen Energiekörper, sondern auch die globalen Energien, die Optionen für die ganze Menschheit. Das klingt unglaublich und doch ist es so:
Jeder Gedanke zählt - jede bewusste Entscheidung für die Liebe stärkt den Kosmos, und in diesem Fall speziell den Aufstieg der Menschheit und der Erde...
Entscheide dich - jetzt!

Es ist so wichtig, dass wir diesen Weg jetzt gehen - für dich, für uns, für die Erde.

Ein Mittel bewusst zu bleiben ist es, seine Schwachpunkte zu kennen.

Die dunkle Seite manipuliert dich über deine Schwachpunkte.
Angst, sehr beliebt seit Jahrtausenden als Manipulationsmittel Nummer eins, ist gerade zur Zeit sehr aktuell. Viele meinen, für den Aufstieg zu arbeiten und merken nicht, dass sie mit alten Schwingungen agieren und Angst verbreiten. Existenzangst ist sehr mächtig. Es gibt auch jene, die ganz bewusst Ängste schüren, um zu manipulieren, auch jene, die vorgeben "aus dem alten System rauszuführen". Wer das tut, indem er deine Angst schürt, tut dir auf keinen Fall gut und hält dich im alten System, nur jetzt zu seinem eigenen Vorteil.

Lass dich nicht einseifen. Es gibt keinen Grund, Angst zu haben. Was auch immer bei dir Thema ist, wende dich an das Licht und du wirst einen Weg aufgezeigt kriegen.
Steig aus aus der Angst und sei in der Liebe. Es ist einfach eine Entscheidung.

Schuld, mein Lieblingsthema, wie viele wissen. Du hast jemanden verletzt und jammerst nun, weil du dich schuldig fühlst. Wer ist jetzt wichtig, du mit deiner jämmerlichen Schuld oder der andere, den du verletzt hast? Während du deine Zeit damit verbringst, dich schuldig zu fühlen, verblutet er im Rinnstein. Schuld ist eine Erfindung der dunklen Seite um den Menschen im Status Quo zu halten. Wer sich schuldig fühlt, verändert sich nicht. Und alles bleibt beim Alten, der Verletzte bleibt verletzt und ohne Ausgleich, und du fühlst dich als Versager und ziehst wieder Erfahrungen an, wo du Schuld kreierst und wieder nichts anders machst. Weil du beschäftigt bist mit schuldig-sein.
Steig aus aus der Schuld. Schuld ist dunkel und hilft keinem. Steh zu deinen Taten und schaffe Ausgleich. Das ist der Weg der hellen Seite.

Nutze die Macht der Entscheidung.

Eine Botschaft die mich zur Zeit wiederholt erreicht ist, sich der Macht der Entscheidung bewusst zu werden. Es gibt kein "Ich kann nicht" mehr. Die Zeiten des "ich kann nicht" sind definitiv vorbei. Entscheide dich! Du bist die Schöpferin, der Schöpfer deines Lebens. Wenn du jetzt nicht kannst, öffne dich für den Gedanken, dass dieses "Nicht-Können" NUR ein Gedanke ist. Ändere den Gedanken. Und schon ist der Weg frei. Vielleicht klappt es morgen noch nicht ganz, aber übermorgen. Es ist deine Chance in jedem Augenblick. UND ES IST EINFACH EINE ENTSCHEIDUNG.

Was immer du tust, tu es für das Licht.
Denn Licht ist dein wahres Sein.

In Liebe,
Irene

______________________________________________________________________________________________________________________

02.06.2012: Mein Erleben der Tagesenergie / Venustransit am 06.06.

Am 02.06. hab ich starke Tagesenergien gespürt und erlebt - vielleicht hilft es dem einen oder anderen, wenn ich das beschreibe.


Wer nicht alles lesen möchte, hier die Unterteilung:
1. zum Aufstieg allgemein
2. Mein persönliches Erleben am 02.06. und wie ich damit umgehe
3. Themen, die die Energien hervorbringen
4. Wie merke ich, ob es "nur" Prozess ist oder ich ein Thema bewusst auflösen sollte?
5. Partnerschaft

1. Prinzipiell heißt der vielzitierte Aufstieg in die 5. Dimension, den wir bereits im Begriff sind zu erleben, ja nichts anderes, als dass sich all unsere Körper - also sowohl der materielle als auch die Energiekörper - verfeinern. Alles wird energetisch feiner, durchlässiger. Und was passiert, wenn sich etwas verfeinert? Das, was sich nicht verfeinern kann, wird durch den energetischen Unterschied plötzlich stärker wahrgenommen und zieht in die Gegenrichtung, weil es als Last, Gewicht erlebt wird. Unverdautes liegt wie ein Stein im Magen. "Leichen im Keller" gewinnen an Schwere, nicht weil sie gewichtiger sind als vorher, sondern weil der energetische Unterschied größer ist.
Was sind "Leichen im Keller"? Unverarbeitete Erlebnisse, nicht-gelebte Gefühle und Emotionen, Unausgesprochenes, Verdrängtes. Meine Erfahrung ist, dass in der Regel Erlebnisse erst losgelassen werden können, wenn die Gefühle dazu Raum gekriegt haben (im Alltag oder im Rahmen von therapeutischer oder energetischer Arbeit). Generell ist es also so, dass in dieser Zeit Gefühlskarussell angesagt ist, und eigentlich sollten wir uns über alles freuen, was hochsteigt. Da jeder Mensch ein einzigartiges, besonderes und faszinierendes Gesamtkunstwerk ist, schaut das bei jedem anders aus.
Die Devise ist: die Verdrängerei beenden, wahrnehmen was da ist, und loslassen, loslassen, loslassen! Auch alte Weltbilder, Glaubenssätze, Bindungen, Anschauungen, Vorstellungen, usw. Was in Harmonie mit der Grundenergie "Liebe" ist, hat Bestand und gibt Kraft. Was mit der Grundenergie "Angst" schwingt, führt auf den Holzweg und zu unangenehm erlebtem Geschehen.


2. Nun zum 02.06. Ich stelle hier mein persönliches Erleben dar, nicht mehr und nicht weniger - das zum Einstieg.
Ich hatte am 02.06. die Jahresgruppe, das heißt, es war die spannende Erfahrung, meinen eigenen Prozeß zu erleben und dabei eine Gruppe zu führen. Wer meine Arbeit kennt, weiß, dass ich in der Arbeit immer geführt werde, was normalerweise an solchen Tagen eigene Prozesse ausschließt, an diesem Tag war es aber genau umgekehrt. Es war also auch eine kollektive Erfahrung, die für alle wunder-voll war. Was die Gruppenmitglieder erlebt haben, klammere ich natürlich in dieser Mail aus, weil das niemals und unter keinen Umständen aus der Gruppe rausgetragen werden darf.

 

Ich habe es am 02.06 so erlebt, dass sich etwas verschoben hat - als hätte sich eine Achse ein bisserl gekippt, und ich war plötzlich woanders aber trotzdem noch im gleichen System. Was zur Folge hatte, dass ich Orientierungslosigkeit empfunden habe, gleichzeitig bei der Leitung der Jahresgruppe stark gehalten und geführt war. Es war, als würde ich gerade eine neue Ebene betreten und fühlte mich gleichzeitig stabil und instabil.


Ich hatte einen Moment lang das Gefühl, meine Identität löst sich auf, und das war komisch, hat mir aber keine Angst gemacht. Ich empfand es so, dass ich aufgefordert wurde, zu folgen, loszulassen, einfach mitzugehen, ohne den Anspruch zu erheben, dass ich weiß wohin und wie es dort sein wird. Ich hab mich eingelassen und bin gefolgt, und ich glaube:
es ist ein starker Schub, der gerade wirkt. Ich persönlich denk mir: endlich!!! Ich warte schon so lang darauf, einen richtigen Schub zu fühlen und am 02.06. war es so.
Körperlich habe ich es als inneres Zittern erlebt, das einfach da war, und wenn ich mich gewehrt hätte - so denke ich - könnte das dann auch mit Schwindel, Schmerzen (z.B. Kopfweh) u.Ä. erlebt werden.


Dann stand ich irgendwo, ohne Landkarte, konnte die Sprache (noch) nicht und merkte, dass ich telepathisch kommunizieren kann - so ungefähr kam es mir vor - bildlich gesprochen. Es war, als würd ich die Welt plötzlich anders fühlen, anders sehen, anders riechen. Es erinnerte mich ein bisschen an das Buch "Die Erkenntnisse der Celestine" (das ich damals, als ich es las, nicht mochte und als völlig übertrieben empfand) - und war mitten drin. Ich fühlte mich als wär ich in unbekannten Gewässern und wüßte nicht mehr, wie man schwimmt und merke gleichzeitig, dass ich hier gar nicht schwimmen muss.

 

In der Pause schallte von einem Nachbarhaus laute Techno-Musik und ich konnte die Energie drin körperlich fühlen und empfand es als fast schmerzhaft, wieviel Aggression in dieser Musik steckte. Es war aber ein verwundertes Wahrnehmen, kein gefühlter Schmerz. Gleichzeitig empfand ich es so, dass ich mich in einer anderen Ebene erlebe als die Ebene in der die Musik gespielt wird. Wie zwei Parallelwelten, die ineinander verschoben sind, und ich nahm die Musik zwar wahr, sie konnte mich aber nicht wirklich berühren. Ich war mit einer "feineren" Welt verbunden und spürte diese Verbindung enorm stark. Aber nicht mit Abgeklärtheit, sondern mit dem Erleben und Erstaunen eines Neuankömmlings.


Ich hab dann abends mit einer lieben hellsichtigen Freundin telefoniert um abzuklären, ob das wirklich so ist, wie ich es empfinde oder ob ich einen psychotischen Schub habe Ich hinterfrage meine Prozesse oft, indem ich jemanden anderen drauf schauen lasse, weil ich auch viele sehr fähige Menschen dabei beobachtet habe, wie sie dann doch in einem Egotrip hängen blieben. Ich hatte noch immer das Gefühl, innerlich zu zittern. Sie hat mir gesagt, dass es schon paßt so, und dass ich eben auf einer neuen Ebene bin. Sie hätte heute auch was erlebt, sie hatte das Gefühl, sie müsse sterben, aber ohne dass es ihr schlecht ging. Ich glaube auch, dass ein Teil von mir gerade stirbt, nämlich der Teil, der am alten Weltbild festgehalten hat. Ich hab das Gefühl, ich darf und muss mich komplett neu ausrichten, das neue Weltbild langsam erfassen und mich einlassen, ohne an was festhalten zu wollen. Mich führen lassen, vertrauensvoll. Ich glaub, das passiert jetzt öfter und dann gibt es wieder ein neues Weltbild, also an nix kleben bleiben, alles ist im Wandel.


Sie hat mir auch gesagt, dass am 06. ein Entwicklungssprung möglich ist - die Infos zum Venustransit habe ich euch ja schon als Link durchgeschickt. Ob ich mich gerade darauf vorbereite oder ihn vielleicht schon am 02.06. gespürt hab und am 06. empfinde ich es dann nicht mehr so stark - keine Ahnung.

 

Nach dem Telefonat hab ich mich dem Prozess völlig überlassen. Ich wurde von Liebe förmlich überschwemmt. Mein ganzer Brustbereich lebte und pulsierte (Anmerkung: wenn bei solch einem Prozeß noch ungeheilte Verletzungen im Herzchakra sitzen, spürt man die dann heftig - das durfte ich früher öfter mal erleben, jetzt lief es ohne Schmerz ab). Er strömte förmlich über. Es war nichts anderes mehr da als dichte, strömende, lebendige Liebe. Ich spürte die Verbindung mit meiner Katze stärker als sonst und erhielt von ihr die Erlaubnis, alte Schocks zu lösen (ich habe sie aus dem Tierheim geholt als sie 5 war). Während der Behandlung blieb sie völlig ruhig liegen. Mensch und Tier waren mit dem ihnen eigenen Bewußtsein näher beieinander als sonst. Das erleb ich jetzt überhaupt so. Als sei ein Teil der Trennung nicht mehr da.
Ich erhielt dann noch ein paar Infos, wie es in der 5. Dimension ablaufen wird und werde ab jetzt mehr Zugang dazu haben.
Heute, am 04.06., ist das innere Zittern immer noch da. Ich empfinde mich als energetisch geladener und präsenter, war gestern aber zwischendrin total müde - der Prozeß der körperlichen Transformation ist einfach auch anstrengend. Da ich Seminar hatte - denn zuhause hätte ich mich einfach ins Bett gelegt und ich hoffe, ihr erlaubt euch das auch alle, denn wie die Wohnung ausschaut oder ob das Auto geputzt und die Schuhe auf Hochglanz sind ist bei weitem nicht so wichtig wie ihr selbst!!!! - machte ich kurz Pause um mich aufzuladen und hab dabei entdeckt, dass ich die Fähigkeit habe, Energie über die Haut aus der Umgebung zu ziehen. Dass ich vom Essen ziemlich unabhängig bin, wußte ich schon, aber das war mir neu und ich finds super.


Heute wachte ich schweißgebadet und mit verspannten Muskeln auf. Ein heißes Bad und Yoga wird Abhilfe schaffen. Mein lieber toller wundervoller (egal wie dück und dünn, ob mit Cellulitis, Handicaps und Merkmalen, die nicht der Norm entsprechen) Körper muss grad einiges durchstehen um die Veränderung zu verkraften, und ich werde ihn mit all meiner Liebe unterstützen und schauen was er braucht, egal ob es Schlaf, Essen, Fasten, Sport, Frischluft, Natur, Fernsehen oder ein Bier ist. Er ist wie meine Seele ein wundervolles Gesamtkunstwerk und tut so viel für mich!

 

3. Was sind das für Energien, die derzeit auf uns einströmen? Was jetzt folgt, ist der Schluss aus meinem persönlichen Erleben und den Informationen von Werner Neuner (http://www.meinthema.com/de/wernerneuner/Venus/Venusevent2012). Ich seh manches anders als Werner Neuner - das sei dazugesagt - bin aber sehr dankbar für seine Ausführungen in Bezug auf das Wesen der Energien und der Selbstlosigkeit, mit der er sie zum Weiterverwenden anbietet. Nur die Schlussfolgerungen sind in meiner Sichtweise teilweise andere.
Die Venus versorgt uns mit Energien reiner Liebe. Es wird also unterstützt, was in der Liebe ist und blockiert, was nicht in der Liebe ist. Das energetische Gegenteil von Liebe ist Angst. (Das z.B. sieht Werner Neuner anders)


Wichtig ist außerdem: Liebe heißt auch und vor allem: Selbstliebe. Wer sich also aufopfert, auch wenn er denkt, das geschehe aus Liebe, wird jetzt zu der Erkenntnis geführt, dass das im Widerspruch zur Liebe steht.


Es geht also um Selbstliebe, Liebe, partnerschaftliche Beziehung, Beziehungen allgemein (und das kann sehr allgemein sein, denn die Inkarnation selbst ist schon eine Beziehung). Wenn es wo hakt, schau hin, wo du dich nicht liebevoll verhälst.
Ich kann es nur noch mal betonen: Liebe heißt NICHT, dass ich mich aufopfere oder für jemanden anderes was trage, alles tu und mich ständig mit Themen, Problemen und Angelegenheiten anderer beschäftige. Ganz im Gegenteil!!!


Liebe heißt erst mal wahrzunehmen, was ich selbst möchte und brauche, was mich nährt, kräftigt, was ich erleben und erfahren möchte, was mein Licht und was mein Schatten ist und mich SO ANZUNEHMEN WIE ICH BIN. Das heißt auch: lernen, mich nicht zu bewerten!!!! Wenn ich mich selbst liebe, kann ich erst andere lieben (und tu das dann automatisch). Wenn ich mich selbst nicht mehr bewerte, werde ich auch andere nicht bewerten, und jeder darf sein, wie er ist.


Weiters: mein Freiraum hört dort auf, wo der des Nächsten beginnt. Es geht in dieser Zeit darum, dass jeder für sich die Existenzform findet, die ihn nährt und wo jeder sich so frei wie möglich entfalten und weiterentwickeln kann.
Es ist also wichtig, Weltbilder, Anschauungen, Glaubenssätze, Erwartungen, usw. loszulassen.


Wer offen durchs Leben geht, wird mit den Informationen versorgt, aus denen er/sie ablesen kann, wo der eigene Weg hingehen sollte.

Ich habe ein paar Infos gekriegt, wie ein Leben in der 5. Dimension aussieht, und möchte davon weitergeben: es geht nicht darum, neue Beziehungsmodelle und Weltbilder zu finden, sondern im Gegenteil: es geht darum, sich zu erlauben, so zu leben, wie ich leben will. Denn: es wird kein Beziehungsmodell geben, sondern die Gemeinschaft ist darauf ausgerichtet, dass es allen und allem (also auch der Natur, den Tieren, dem Planeten,...) gut geht, und das geht nur, wenn es jedem einzelnen gut geht. Es finden sich dann jene zusammen, die eine ähnliche Existenzform anstreben, und die einzelne Existenzform wird nicht bewertet. Da die Grundenergie Liebe ist, ist es klar, dass alles freiwillig geschieht. Du willst in freier Liebe leben? Tu das, mit jenen, die das auch wollen. Du willst eine innige Zweierpartnerschaft? Leb das, mit jemanden, der das auch will, und zwar mit dir leben will.

 

Die kosmische Liebe wird immer stärker fühlbar. Das heißt: noch nie war es so einfach, zu fühlen, dass du ein geliebtes, geachtetes, geschätztes Wesen der Schöpfung bist. Fühl das! Fühl deine Größe, deine Besonderheit, deine Einzigartigekeit, dein wundervolles Wesen, das Gesamtkunstwerk, das du bist. Die Schöpfung hat allergrößte Hochachtung vor jedem einzelnen Menschen, denn wir waren doch tatsächlich mutig genug, uns den Inkarnationen zu stellen. Wow! Du bist toll, denn du bist da.

 

4. Der Prozess an sich ist ein groß-artiger und es sind viele Formen des Erlebens möglich: inneres Zittern, leichte Orientierungslosigkeit, vorübergehender körperlicher Schmerz als Folge der körperlichen Transformation. Gefühle, die aufsteigen, um zu gehen, usw.
Wie kann ich erkennen, ob ich einfach im Prozeß bin oder ob ich ein Thema aufzulösen habe: Die Frage ist: wie geht es mir dabei? Wenn du dich grundsätzlich wohl fühlst, dann lass den Prozess einfach ablaufen, vertrau auf deine geistige Führung und verbinde dich bewusst. Du kannst Kopfweh haben, Darmreaktionen, Gefühle spüren, die am Gehen sind und alles Mögliche erleben. Solange du dich grundsätzlich wohlfühlst, paßt das, es gehört zur Transfomation.


Wenn du dich schlecht fühlst, rate ich dir, Unterstützung zu suchen, denn dann hakt da höchstwahrscheinlich was, was du vielleicht alleine nicht loslassen kannst. Ich arbeite ständig an mir, alleine und mit der Hilfe anderer, und ich denke, das ist der Grund, warum es mir so gut geht.

 

5. Was Partnerschaften angeht, ist im Moment die Gefahr groß, sich in Diskussionen und verbalen Verletzungen zu verlieren. Wichtig ist: schau auf die BASIS. Was verbindet uns? Bevor ihr redet, spürt erst mal die Liebe zwischen euch, wie ein Scheinwerfer, den man dorthin lenkt, und erst dann sprecht über den Konflikt. Bitte, legt nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Sei dir bewußt, dass bei dir und deinem Partner gerade jede Menge Altes hochkommt, das mit dir und dem anderen ursächlich gar nichts zu tun hat. Das Beste wär natürlich: die Themen SEHEN, sich bewußt machen, das das alte Geschichten sind, an die im gegenwärtigen Geschehen lediglich erinnert wird. Es also nicht zum Thema der Beziehung machen, sondern zu sagen: ich fühle mich durch dein Verhalten erinnert an.... Das macht möglich, dass ihr als Paar gemeinsam auf erlittene Verletzungen schaut und in gegenseitiger Unterstützung das Alte gehen läßt. Damit ist die Kette der Projektionen unterbrochen und Heilung möglich, was gleichzeitig zu einer Stärkung der Beziehung führt. Und die Liebe kann mehr Raum einnehmen, in dir, in deinem Partner und in eurer Beziehung zueinander.

Da lasse ich es erst mal stehen.
Ich wünsche dir Gesamtkunstwerk alles Gute beim laufenden Prozeß!

In neu erlebter Liebe,
Irene

______________________________________________________________________________________________________________________

05.03.2012: Würdiges Tierleben - die Energien, die wir essen

Nur höchst selten äußere ich mich öffentlich zu gesellschaftlichen oder politischen Themen. Diesmal ist es mir ein Bedürfnis.

Ich habe von einer lieben Freundin eine Mail mit ein paar links von youtube zugeschickt bekommen, und dabei war u.A. ein Video zum Thema "Pangasius", dem meist gekauften Fisch derzeit.

http://www.youtube.com/watch?v=By7VN3jK-aU&feature=share

Gestolpert bin ich dann noch über:
http://www.youtube.com/watch?v=uDIqiN49bmA&feature=relmfu
(ab 14:19 gibt es Bilder aus bayrischen Wiesenhoffarmen)
(ab 25:13 könnt ihr sehen, wie Tiere zum Verladen behandelt werden - wer wenig Zeit investieren und die Essenz kurz erfassen will, außerdem einen starken Magen hat, möge sich das anschauen)

 

Vorweg: es geht mir hier nicht um eine Hetzjagd auf Wiesenhof, ich bin der Meinung, dass diese Bilder auf alle Mastbetriebe zutreffen.

Meine persönliche Einstellung ist, dass ein Tier, dass gut leben konnte, auch kein Problem damit hat, getötet zu werden, da Tiere generell nicht am Leben hängen sondern eine andere Art von Bewußtsein haben (und damit auch andere Ziele für das Sein), als es auf das menschliche Bewußtsein zutrifft. Seit langer Zeit nehme ich jedes Mal, wenn ich ein Tier esse, Kontakt mit dem Tier auf und schicke ihm so lange Licht, bis ich sein Leid, seine Ängste und belastenden energetischen Zustand aufgelöst habe. Das hat für mich auch bei manchen Frühstücksbuffets zur Folge, dass mein Frühstück schon vor Beginn vorbei ist, wenn ein Käfigei auf dem Teller liegt, weil da so viel Leid rüberkommt, dass ich es selbst nach Auflöung der Belastungen nicht essen kann. Ausdrücklich ausnehmen möchte ich Johann Rosenhammers Frühstücksrestaurant Pfandlwirt in Munderfing, von dessen tierisch erfreulicher Qualität der Tierprodukte ich mich selbst überzeugen durfte.
Tatsache ist, dass ich dadurch eine Art persönliche "ranking-list" der Tierprodukte erlebt habe. Am mit Abstand unbelastendsten sind die Fleischwaren der Familie Beer in Ainring. Ich kenne die Familie Beer persönlich und weiß, dass Herr Beer eine Art "schamanische Schlachtung" durchführt, bei der der Tiergeist vorher befreit wird und er homöopathische Sprays verwendet, damit die Tiere die Schlachtung möglichst angstfrei erleben. Dass die Tiere ein schönes Leben in unserer freien Natur haben, versteht sich von selbst. Die Tiere werden im Krankheitsfall nur homöopathisch behandelt, aber seit die Tiere so naturnah gehalten werden (alle Kälber des letzten Jahres kamen auf der Weide auf die Welt), gibt es nach Aussage von Ursula Beer so gut wie gar keine Krankheiten mehr. Dass man beim Kauf von Bio-Fleisch oder Fleisch-ab-Hof mit einem Niveau, wie es Familie Beer vorlegt, nicht unnötigerweise von Antibiotika und Medikamenten überschwemmt wird, die essentiell sind, damit die Tiere die Massentierhaltung überhaupt überleben, ist klar. Das Fleisch vom Hof Beer ist so ein Genuss - wem die Haltung egal ist, der wird sich aus diesem Grund dafür erwärmen. (Familie Beer verkauft ab Hof unter 0049/8654/1321 oder am Freilassinger Markt Donnerstag vormittags in der Fußgängerzone, außerdem auch in Bad Reichenhall am Markt.)

 

Mit etwas Abstand folgt Fleisch aus Demeter-Haltung. Die Tiere sind für mich spürbar deutlich weniger (energetisch, also Angst und Leid) belastet, was ich darauf zurückführe, dass Demeter auch hohe ethische Grundsätze hat. Dann folgt Bioland. Bei allem anderen ist für mich kein Unterschied untereinander spürbar, der Unterschied zu Fleisch aus Massentierhaltung ist natürlich enorm.

 

Meine Katze liegt hinter mir und entspannt sich, es ist ihr nur wichtig, in meiner Nähe zu sein (oder auch nicht, je nach Laune ;-). Wer ein Haustier hat, weiß, was für intelligente, liebevolle und charakterlich eigenständige Wesen Tiere sind. Habt ihr gewußt, dass Schweine genauso intelligent wie Hunde sind? Ich frage dich, ob es uns nicht ein paar Euro mehr wert sein sollte, damit Tiere ein würdiges Leben führen dürfen und nicht wie leblose Objekte behandelt und aus Achtlosigkeit gequält werden. Wollen wir wirklich Fleisch und Fisch essen, wo Leid, Angst, mehr als 50 verschiedene Medikamente (siehe der Bericht über Pangasius) und Antibiotika im Verzehr mitgeliefert werden? Es sind doch nur ein paar Euro für uns, für die Tiere aber ein gewaltiger, lebenslanger Unterschied!

Es geht in dieser Zeit um gelebte Liebe, und die sollte nicht beim Menschen aufhören. Seit Jahrtausenden tun die Tiere so viel für uns, und jetzt, wo sie unsere Hilfe nötig haben (denn nie zuvor in der Geschichte der Menschheit wurden Tiere so systematisch gequält und massenweise verheizt wie in der Massentierhaltung), sollten wir was zurückgeben.

Bitte, denkt an die Tiere, deren Fleisch ihr eßt.
Danke fürs Zuhören,
Irene

 

(Exkurs: ich habe in einer deutschen Zeitschrift (daher sagt der Beitrag nichts über österreichische Label aus, die nicht aufgeführt sind) - welche hab ich vergessen und ist auf den Blättern nicht sichtbar - mal ein ranking für Bio-Standards rausgerissen, weil ich mich selber gefragt habe, warum Produkte z.B. von Alnatura billiger sein können als z.B. Demeter-Produkte. Die folgenden Aussagen tippe ich ab, habe sie aber selbst nicht nachgeprüft. Wer den ganzen Bericht will, bitte mailen, ich schicke ihn dann eingescannt weiter. Könnte bereits veraltet sein, ist aber für mich ein hilfreicher Anhaltspunkt.


Demeter: sehr strenge Regeln. Behandlung kranker Tiere bevorzugt mit Naturheilmitteln. (Wie ich selbst weiß: bedeutend bessere Tierhaltung als der Standard, und Tierverstümmelung, die in Massentierhaltungsbetrieben die Norm ist, wird strikt abgelehnt. Kann aber sein, dass das bei anderen Bio-Anbietern auch so ist, bei Demeter weiß ich es zufällig)
Bioland: Strenge Vorschriften. Sogar das Saatgut stammt aus ökologischem Anbau.
Naturland: Strenge Richtlinien. Der Verband zertifiziert vor allem Fairtrade-Produkte.
Biopark: Steht wegen strenger Regeln für hohe Bioqualität. Ganz besonders bei Fleisch.
Biokreis: Steht für die Einhaltung strenger Regeln für Erzeugnisse von Bauern und Imkern.
Ecoland: Kennzeichnet vor allem tierische Produkte aus ökologischer Landwirtschaft.
Biogütesiegel: Produkte stammen zu 95% aus ökologischem Landbau.
EU-Biosiegel: Seit 1. Juli 2010 neuer Mindeststandard für das, was sich in der EU "Bio" nennen darf.
Eigenmarken von Supermärkten und Discountern:
Alnatura: Zuverlässiges Label, es gelten strenge Richtlinien für die Produkte.
Edeka Biowertkost: Mindeststandards für Biolebensmittel werden erfüllt.
Biotrend: Produkte werden nach der EG-Öko-Verordnung hergestellt.)
______________________________________________________________________________________________________________________

30.03.2011: Zum Weltgeschehen 

Da mich immer mehr Anfragen errreichen und viele Menschen auf die Geschehnisse in Japan mit Angst reagieren, ich gestern sogar einen Zettel in die Hand gekriegt habe mit der Überschrift "Die Erde spricht" und der Aussage: "ich zahle euch jetzt alles heim", habe ich beschlossen, mich auch mal zu Wort zu melden.


Einem der schönsten Planeten und liebevollsten Wesen im Kosmos, das tief erfüllt ist von der Liebe zur Schöpfung und zur Menschheit, Rachegedanken in den Mund zu legen, das ist schon ganz schön heftig.

 

Wer diesen langen Brief nicht lesen mag, dem sage ich die Grundaussage gleich vorweg: vergeßt nicht, es gibt zwei Grundhaltungen: Liebe und Angst. Wer in der Angst ist, kann nicht in der Liebe sein und umgekehrt. Wir entscheiden selber, ob wir dem alten Systemträger "Angst" immer neue Pickerl auf die Stirn kleben, die uns vorschaukeln, wir seien aus den alten Mustern ausgestiegen, oder ob wir in der Liebe bleiben und im Vertrauen, dass alles zum Wohle aller sich entwickelt, in Verbundenheit des Menschen mit dem Kosmos.

Ich möchte betonen, dass dieser Brief an euch nicht gechannelt ist sondern lediglich meine eigene menschliche Meinung und Empfindung spiegelt. Channeln hat für mich meist so was Elitäres. Wir brauchen das (meist) gar nicht - jede(r) von uns, jede(r) von euch hat die Verbindung zum Licht, die Verbindung zu allen Antworten in sich. Dazu muss man nicht channeln können. Alles, was wir brauchen, ist da, in euch selbst, und jede(r) wird direkt von etlichen Lichtwesen unterstützt. Energethiker, Schamanen und Co. unterstützen euch gerne dabei, die Blockaden zu lösen, die euch die Sicht und das Fühlen verstellen. Aber wir tun dabei nix anderes, als euch zu helfen, das Licht freizuschaufeln, das jetzt schon da ist und geduldig auf euch wartet.

 

Zur Zeit wird Mutter Erde alles Mögliche unterstellt. Ich selbst spüre die Liebe, die uns Mutter Erde entgegenbringt, stärker denn je. Natürlich stimmt es, dass wir sie mißbraucht, verletzt, verschmutzt haben. Aber ihr jetzt zu unterstellen, dass sie sich an uns rächt, ist der selbe mißbräuchliche Gedanke wie das katholische Bild des Gottes, der kleinkrämerisch Sünden hochrechnet um launische Strafen über die Menschheit zu verteilen. Wollen wir jetzt auf die esoterische das gleiche kleinliche alte Angstmuster auf die Erde spiegeln, das wir auf Gott gespiegelt haben? Wollen wir tatsächlich was Neues finden, das die alte Regentschaft der Angst ersetzt, mit einem neuen, diesmal esoterischen Angstschürer?

 

Als ich vor ein paar Monaten das Erdritual durchführte, dachte ich auch erst, es geht da um Heilung der Mutter Erde. Bis mir Mutter Erde bei einer schamanischen Reise zuzwinkerte und meinte, ich solle mir um sie keine Sorgen machen, es geht um die Menschen. Sie macht den Aufstieg, so oder so, es geht darum, dass sich die Menschen mit ihr verbinden, um durch die Verbindung mit ihr selbst Heilung zu erfahren.

Wenn uns Mutter Erde loswerden will, dann reicht ein ordentlicher Ruckler, und wir sind Geschichte. Dann wartet sie ein paar Hunderttausend Jahre, macht also ein kurzes Nickerchen und für sie ist alles wieder gut. Aber darum geht es ihr nicht. Es geht um die Heilung der Menschheit, und dafür steht sie ein und stellt sich mit all ihrer Liebe. Es geht darum, als Kollektiv vom ausbeuterischen Barbaren zum liebevollen achtsamen Geschöpf zu reifen, das aus sich heraus achtsam mit allem umgeht - mit Mutter Erde, mit dem Kosmos, mit den Ameisen, mit sich selbst, mit-einander. Nicht um etwas zu gewinnen, nicht, weil wir etwas davon erwarten, sondern einfach, um zu sein.

 

In dieser Periode der Zeit merken wir: wir sind alle eins. Viele, wie ihr und andere in der Welt, wollen sich von selbst entwickeln, fühlen den Drang, die Liebe wachsen zu lassen und sich freizuschaufeln von alten Mustern und Strukturen. Es gibt aber viele Menschen, die noch immer in den alten Angststrukturen leben. Sie gehen in die Arbeit, die sie kaputtmacht, aus Angst, keine andere zu finden. Sie kaufen keine Bioprodukte, aus Angst, nicht genug Geld zu haben oder betrogen zu werden. Sie bleiben in einem System, das sie auffrißt, aus Angst vor den Alternativen. Dann kommen Dioxineier und plötzlich schrecken diese Menschen auf und betreten zum ersten Mal einen Bioladen. Viele kehren nach und nach zum alten Kaufverhalten zurück, viele nutzen aber auch die Chance zum Umdenken und ein Stein kommt ins Rollen. Schaut euch an, was gerade passiert. Politiker, die noch vor kurzem Atomkraftbefürworter waren, schreien jetzt am allerlautesten "dagegen!". Die Menschheit hält sich (leider noch, obwohl es bereits zu kippen beginnt) penibel ans Trägheitsgesetz und da braucht es so manchen Ruck. Und Mutter Erde schenkt uns eine Chance nach der anderen, und nimmt sogar in Kauf, sich selbt zu verletzen.

Ich habe die höchste Achtung vor den Seelen, die Leid in Kauf nehmen, um die Entwicklung der Menschheit zu pushen! Mein Achtung, mein Dank, meine Liebe geht an euch, und ich verneige mich vor eurer Größe.

 

Ich habe auf meinen Asienreisen Japan selbst nicht besucht, aber Menschen getroffen, die lange dort lebten, und habe selbst gespürt, was es heißt, in einem Land zu sein, wo Gefühle in der Öffentlichkeit nicht gelebt werden dürfen. Ich liebe Indonesien, aber es ist kein Wunder, dass "Amok" ein indonesisches Wort ist. Eine Gesellschaft, die das Zeigen von Gefühlen als unreif empfindet, schneidet sich langfristig gesehen vom Erleben echten Friedens ab. Wem dient es, dass es verpönt ist, Gefühle in der Öffentlichkeit zu zeigen? Einem System, das davon lebt, Menschen nur wenige arbeitsfreie Tage zu gönnen und sie in Container statt in Wohnungen zu stecken. Einem System, das davon lebt, Massen still zu halten und ihre Arbeit auszubeuten, um sich selbst zu bereichern und zu be-mächt-igen. Wer seine Gefühle nur im engsten Kreis zuhause zeigen darf, hat immer das Gefühl, alleine dazustehen und wird beherrschbar.


Meine Hoffnung ist, dass ein Ruck durch die Gesellschaft in Japan geht. Meine Hoffnung ist, dass die Geschehnisse so klimpflich wie irgend möglich ablaufen und das ausreicht, ein weiteres Stück Wahnsinn zu beenden und Strukturen zu beleben, die FÜR das Leben arbeiten und nicht dagegen. FÜR den einzelnen Menschen, FÜR das Kollektiv, FÜR Mutter Erde, FÜR die Tiere, die Pflanzen, das Sein.

Wenn ihr Angst verspürt, schaut sie euch an. Wenn es karmische Angst ist, geht in das Karma hinein und löst es mit Hilfe der Lichtwesen auf - bittet einfach darum. Es ist normal, dass in solchen Zeiten alte traumatische Erlebnisse erinnert werden - löst sie auf und es ist gut!

Wenn die Angst aber eine aktuelle ist, erinnert euch: es gibt nur Angst oder Liebe. Angst gehört zum alten System, schneidet euch von eurer Selbstermächtigung ab und wurde immer schon dazu benutzt, Menschen(massen) zu beherrschen. Auch wenn ich der Angst ein esoterisches Namensschild gebe, bleibt es immer noch Angst.


Sucht das Vertrauen in euch. Hört in euch. Verbindet euch bewußt, oben mit dem Licht, unten mit der Erde. Seid da mit eurem Mitgefühl, schickt gerne eure Liebe und Geldmittel zu den Menschen nach Japan, wenn ihr es so möchtet. Aber bleibt bei euch, bleibt in der Liebe, und vertraut, dass alles sich zum Wohle aller entwickelt, wenn so viele wie möglich in der Liebe bleiben. Denn das ist es, was die kollektive Schwingung hebt.

 

Ich bin der Überzeugung, dass die Haltung der Liebe von selbst zu Bewusstheit und Achtsamkeit führt - man hört auf, sich auf Behindertenparkplätze zu stellen, beginnt, Bioware zu kaufen, kauft das Solargerät statt dem batteriebetriebenem, denkt in all den Kleinigkeiten um, die unseren Alltag bestimmen. Ich bin überzeugt, dass die Haltung der Liebe auch die Veränderungen nach sich zieht, bei jedem einzelnen, die jetzt nötig sind.

Der Weg führt in die Liebe, und jeder, der ihn geht, hilft allen und sich selbst.


Irene

______________________________________________________________________________________________________________________


01.12.2010: Liebe und Angst in der Zeit des Umbruchs 

oder.... Wie alte Muster durch die Hintertür wieder reingelassen werden.


Wir bereiten uns vor auf 2012, die Wende, den Aufstieg, die neue Zeit, das lichte Zeitalter .... viele Namen für etwas, wovon wir noch keine Vorstellung haben. Manche tun dies in voller Bewusstheit, andere werden vorbereitet durch ihre Lebensumstände, kleinere oder größere "Katastrophen" in ihrem Leben, Chaos, Unruhe, Verluste u.Ä.

Wir sollten uns darüber bewusst werden, worum es bei dieser Vorbereitung gehen muss.

Die letzten Jahrtausende waren geprägt von Machtgebahren und Machtmissbrauch, Unterdrückung, Ausbeutung und geistiger Unfreiheit. Wodurch war das möglich? Warum haben sich Tausende und Abertausende von Menschen von einer viel geringeren Anzahl von Machthabern derart gängeln und unterdrücken lassen?

 

Das Machtmittel Nummer Eins war die Angst.

 

Angst vor Gewalt, vor Mißbrauch, vor Strafe, vor Folter, vor Tod. Ein Mensch unter Angst ist manipulierbar, lenkbar und keine Gefahr.

DENN WO DIE ANGST IST KANN KEINE LIEBE SEIN und wo keine Liebe ist, geht die Lebenskraft unweigerlich verloren.

Viele von uns wissen, dass diese Zeit nun dem Ende zu geht.

Doch wie reagieren viele von uns?

 

Mit Angst....

Angst vor möglichem Chaos, vor Veränderung, Angst, den Aufstieg nicht zu schaffen, irgendwas nicht rechtzeitig zu verstehen und dadurch etwas Wichtiges zu verabsäumen, usw.

Diese Menschen möchten sich auf den Aufstieg vorbereiten, und haben Angst, was zu verpassen oder was falsch zu machen, die Arbeit zu verlieren .... aber auch hier gilt: WO ANGST IST KANN KEINE LIEBE SEIN.

Einzig und allein die Schwingung der Liebe - und nicht zu vergessen: die beginnt mit der Selbstliebe! - ist die zentrale Vorbereitung auf den Aufstieg. Wer sonst rein gar nichts tut, aber darauf achtet, die Liebe in sich Stück für Stück wachsen zu lassen, tut schon alles, was nötig ist.

 

Angst und Liebe können aber nicht zugleich da sein - wer sich Ängsten hingibt, arbeitet gegen seine eigene Liebe an, ohne es zu wollen.

Wie kann ich es verhindern, der Angst nachzugeben?

Die meisten Dinge vor denen wir uns fürchten, sind nicht nur irgendwann in der Zukunft, sondern auch für unser eigenes Leben recht "weit weg". Horrormeldungen, Massenkündigungen, Überschwemmungen, Entführungen - wenn es dir möglich ist, lass all dies einfach an dir vorbeigehen. Geh nicht darauf ein, sei dir bewusst, dass dies alles mit dir nicht wirklich zu tun hat. All dies sind Zeichen des sterbenden Systems und wie sich das für dich auswirken wird, kann niemand wissen. All dies sind Spiegelbilder für jene, die sie brauchen. Lebe im Vertrauen, dass sich alles zum Guten und Lichtvollen hin entwickelt. Wenn du dieses Verhalten annimmst und es dir zur Gewohnheit machst, hast du bereits das jahrtausendealte Menschheitsmuster, auf Ängste zu reagieren, für dich durchbrochen. Irgendwann kannst du dann drüber lachen!

 

Das wird oft funktionieren, und manchmal kannst du trotzdem einfach nicht anders, als dass die Angst dich "kriegt". Dies passiert dort, wo diese Angst auf Reste von eigenen Erlebnissen stößt und dort mit diesen in Resonanz geht. Das heißt: die Angst kann dort greifen, wo eigenes, oft uraltes Erleben unbewußt erinnert wird. Wenn dies der Fall ist, dann lass dich auf die Angst ein, mit deiner Phantasie. Lass die Bilder vor dir entstehen, was du tatsächlich erlebt hast. Das können Kindheitsbilder sein, oder karmische Erlebnisse, vielleicht tauchen seltsame, "verrückte" Bilder auf. Werte nicht. Nimm es ernst. Geh durch deine Gefühle und löse auf, was war. Hol dir das Stück Lebenskraft und Lebensfreude zurück, dass du damals verloren hast, und du hast ein Stück von dir geheilt -

ein Stück, dass jetzt frei ist für die Liebe.

Wenn du alleine nicht weiterkommst, hol dir professionelle Hilfe. Es ist die Sache in jedem Fall wert -

denn nur eines führt in die Freiheit - so abgedroschen das auch ist: die Liebe.

Fühl dein Zentrum. Fühl das, was du wirklich bist. Fühle dein Licht und gestehe ihm uneingeschränkte Realität zu - du hörst das oft, und trotzdem ist es die größte, oft schwierigste Aufgabe. Fühle die Liebe in dir. Fühle, dass du Liebe BIST.

Lass dich ganz Liebe sein. Wo Liebe ist, kann keine Angst sein. Wo Liebe ist, ist das einzige was real ist. Wo Liebe ist, ist dein wahres, wirkliches Ich.

Ich wünsche dir einen wunder-vollen Übergang in ein wunder-volles 2011 voller Liebe.

______________________________________________________________________________________________________________________

Woran wir uns gewöhnen sollten...

...ist definitiv die geschenke der zeitqualität anzunehmen.

Rundherum habe ich den eindruck, bei den meisten geht es entweder steil aufwärts oder stark abwärts. Was im eigenen leben nicht stimmig ist, drückt kräftig, und bei vielen geht es an die grenzen. Bei anderen scheint alles wie von selbst zu laufen.

Es ist wichtig, zu akzeptieren, dass sich die zeiten geändert haben - die zeitqualität ist eine andere und, egal wie esoterisch und/oder bodenständig die warte ist, von der aus man die umstände betrachtet, es hilft, dies einfach zu akzeptieren.

Das äußert sich in zwei richtungen: unstimmigkeiten und halbherzigkeiten, selbstlügen und holzwege, alles, womit wir unser wahres selbst verletzen, drängt kompromisslos an die oberfläche. Wir werden gezwungen zu hinterfragen, was unser lichter kern, der ort, wo unser wahres selbst sitzt, von all dem hält, was wir in unserem leben etablieren. Was nicht passt, tut weh.

Zum anderen ist es die zeit der wunder. Jede veränderung der einstellung kann grundlegende und tiefgreifende folgen haben - wenn wir es denn zulassen, dass wunder geschehen dürfen. Dazu braucht es beides: vorangehend die berichtigung der einstellung, der denk- und empfindungsmuster, und in der folge die akzeptanz der möglichkeit, dass sich dinge schnell und nachhaltig zum positiven verändern.... und diese akzeptanz, dass heilung der lebensumstände schnell und effektiv geschehen darf, ist eine seltene einstellung - wird als naiv und dümmlich abgetan. Ich sehe es eher als zeitgemäß und eine neue art der weisheit - als ausduck der eigenverantwortung.

Vor ca. 2000 jahren hat eine große und großartige seele durch seine liebe zur menschheit und die tiefe der vergebung das ende der karmaschleife eingeleitet. Durch dieses wunder-volle geschenk ist es uns seitdem möglich gewesen, karma abzubauen, auszugleichen, abzugelten.

 

Nun ist die zeitqualität eine andere: es ist häufig nicht mehr nötig, karma auszugleichen - mit der hilfe Sanandas (das ist die seele, die als Jesus Christus inkarniert war) ist es möglich, karma einfach abzugeben, aufzulösen. Wir haben so viel gelernt und sind heute befähigt, schnell und innig botschaften umzusetzen und erfahrungen zu integrieren, sodass dies möglich geworden ist (ob und inwieweit hängt von den genauen umständen ab) - das ist ein weiterer aspekt der gnade des Schöpfers, die uns immer wieder und nachhaltig berührt.

Glaub daran, dass du dich täglich ändern und befreien kannst!

Irene

 


 
     

Kontakt | AGB & Bankdaten | Links | Impressum